Printer Friendly

Publications Committee.

Die IAML Publikationen sind Fontes Artis Musicae, die IAML-Webseite, und IAML-L (Mailingliste)

In Montreal fanden zwei Sitzungen statt: 23.07.2012 (Thema Webseite) und 27.07.2012 (Thema Electronic Fontes)

1. Webseite (23.07.2012):

Wie 2011 in Dublin bekanntgegeben, hat der IAML-Vorstand ein Aufgabenprofil fur die Stelle des IAML Webredakteurs (IAML Web Editor) erarbeitet und die Stelle uber die Webseite und die Mailingliste ausgeschrieben. Wahrend der Konferenz in Montreal fanden Auswahlgesprache statt, deren Ergebnis im Council bekanntgegeben wurde. (Neuer) Web Editor ist Andrew Justice (Texas).

Die Webseite wird in Zukunft von dem Webmaster (Gabriele Gamba) fur die technische Seite, und dem Web Editor (Andrew Justice), betreut. Zusatzlich soll ein Assistant Web Editor das Team komplettieren.

Die Webseite soll uberarbeitet und den Nutzerbedurfnissen angepasst werden, um ein Aushangeschild fur unseren Verband zu werden. Zu diesem Zweck hatte die Mitgliederversammlung in Dublin dem Vorschlag des Vorstands zugestimmt, eine Arbeitsgruppe (AG) fur die Webseitenentwicklung (Working Group Website Development) ins Leben zu rufen. Vorsitzender der AG war Clemens Gresser, Cambridge. Die Gruppe hat der Vorsitzenden des Publications Committee im Fruhjahr ein Zwischenergebnis vorgelegt und mit deren Einverstandnis die Arbeit beendet, da weitere Schritte nur in Zusammenarbeit mit dem Webeditor sinnvoll sind.

Fur das Layout soll ein professioneller Webdesigner hinzugezogen werden. Es soll so gestaltet werden, dass es vom Webteam selbst gepflegt werden kann.

Es wurden eine Menge Ideen fur den Inhalt der neuen Webseite gesammelt:

Allgemein: Neuigkeiten von der ganzen musikalischen Welt, Musik, Videos, Bilder von Bibliotheken, Integration eines Blogs, auf dem man direkt etwas posten kann, Integration einer Mailingliste, Twitter, Facebook (mit dem selben Inhalt wie die Webseite), Google+, Newsgroup,

IAML betreffend: Die Webseite soll fur IAML werben und die Vorteile einer Mitgliedschaft aufzeigen. Sie soll die Struktur von IAML widerspiegeln, ein Verzeichnis der Mitgliedslander enthalten. Es muss zwischen einem offentlichen und einem Mitgliederbereich unterschieden werden. Benefits wie z.B. Verlagsrabatte sollen nur Mitgliedern zur Verfugung stehen.

Konferenz-Webseiten sollen in Zukunft ein Bestandteil der Hauptseite sein. Referate der Konferenz werden uber iaml.info zuganglich gemacht.

Stellenangebote, Hospitanzangebote

Die Anwesenden sprachen sich gegen Werbung auf der Webseite aus. Allerdings ware bei "Recent Publications in Musik" ein Link zu Amazon denkbar, der im Fall, dass uber diesen Link bei Amzon bestellt wird, zu einer Ruckvergutung fur IAML fuhren wurde.

Die Beitrage sollen in Zukunft namentlich gekennzeichnet sein und Versions-und Datumsangabe enthalten. Die Archivierung der Webseite muss gewahrleistet sein.

Die Vorsitzenden der Professionals Branches, Arbeitsgruppen und Komitees sind dafur verantwortlich, dass ihre Sparten mit Inhalten gefullt werden (Beschreibung der Gruppe oder AG, Aktivitaten, Protokolle).

2. Electronic Fontes (27.07.2012)

Fontes hat das Angebot erhalten, komplett in JSTOR aufgenommen zu werden. JSTOR wurde die alten Jahrgange auf eigene Kosten digitalisieren, die neueren konnen von der Redaktion oder vom Verlag elektronisch zur Verfugung gestellt werden. IAML wurde 15% der Linzenzertrage erhalten. Maureen Buja weist darauf hin, dass z.B. JAMS fur Mitglieder der AMS kostenfrei zur Verfugung steht, wenn sie sich bei JSTOR anmelden. Ein ahnliches Modell ware fur Fontes auch denkbar. Es hatte den Vorteil, dass IAML sich nicht um die Digitalisierung der alten Jahrgange kummern musste.

Es muss gewahrleistet sein, dass individuelle und institutionelle Mitglieder und deren Nutzer ohne Probleme auf Fontes zugreifen konnen. Dies musste uber die IAML Webseite geschehen. Daher ist der Webmaster einzubinden.

Die Anwesenden beauftragen den IAMLPrasidenten Roger Flury, mit JSTOR zu verhandeln, inwieweit der vorliegende Mustervertrag an die IAML-Anforderungen angepaKt werden kann.

In diesem Zusammenhang wurde die Frage aufgeworfen, wie man mit Recent Publications in Music umgehen solle, das 2009 aus der Druckversion ausgegliedert wurde und seither als PDF auf iaml.info steht. Es wurde erneut festgestellt, dass keine Notwendigkeit bestehe, die Liste dem Layout der Druckausgabe anzupassen. Die Entscheidung, die Liste auszugliedern, wurde seinerzeit auch aus finanziellen Griinden getroffen. Im Hinblick auf die finanzielle Situation wurde daher ausdrucklich beschlossen, diese Entscheidung nicht ruckgangig zu machen.

Das Publicationskommittee arbeitet und kommuniziert auKerhalb der Konferenzen kontinuierlich mit Hilfe eines virtuellen Workspaces.

Jutta Lambrecht

Chair
COPYRIGHT 2012 International Association of Music Libraries, Archives and Documentation Centres
No portion of this article can be reproduced without the express written permission from the copyright holder.
Copyright 2012 Gale, Cengage Learning. All rights reserved.

Article Details
Printer friendly Cite/link Email Feedback
Title Annotation:COMMITTEES
Author:Lambrecht, Jutta
Publication:Fontes Artis Musicae
Date:Oct 1, 2012
Words:654
Previous Article:Programme Committee.
Next Article:Repertoire International des Sources Musicales (RISM).

Terms of use | Privacy policy | Copyright © 2018 Farlex, Inc. | Feedback | For webmasters